Ehrenwein Sneak-Preview

Lesung am 06. Oktober 2017 um 19 Uhr In der Bücherei in Hünfelden-Heringen.



14 .Oktober 2016               Lesung                               in der Bücherei Heringen

20. Januar 2017                Foto-Slam                           in der Stadtbücherei in Steinfurt



21. April 2016 - NNP                                                         Der Stoff, aus dem Geschichten sind

VON GUNDULA STEGEMANN 

Hünfelden-Kirberg. 

Ein Galeriebesucher, der spurlos verschwindet, eine Buchhändlerin, die durch die Zeit reist und ein Student, der ein geheimnisvolles Buch entdeckt – das ist der Stoff, aus dem drei Hünfeldener Autorinnen eine spannende Lesung präsentierten: Gabriele Paschukos, Charlotte Eva Wagner und Yasmin Alinaghi. 

 

Bis auf den letzten Platz war die kleine Kirberger Buchhandlung gefüllt. Die Tatsache, an Geschichten zu hören, die in noch keinem Buch zu lesen und von noch keinem Verlag veröffentlicht sind, lockte doch eine neugierige Schar von Zuhörern an, die bei „Buch & Wein“ in beschaulicher Atmosphäre einen unterhaltsamen Abend erlebten. Inhaberin Petra Brühl präsentierte mit Gabriele Paschukos, Charlotte Eva Wagner und Yasmin Alinaghi drei Hünfeldener Autorinnen, die die Gelegenheit nutzten, ihre Werke erstmals öffentlich vorzustellen.

 

Yasmin Alinaghi las aus ihrem Abenteuer- und Schelmenroman „Spazierende Teekessel“, für den sie bei der Leipziger Buchmesse den 1. Preis beim Bestseller-Express erhielt (die NNP berichtete). Das Buch wird im Mai veröffentlicht, vermutlich unter einem anderen Titel.


16. April 2016                                                            Lesung im Buch & Wein in Hünfelden-Kirberg um 19H30

 

Buchautorin Yasmin Alinaghi 

 

Spazierende Teekessel

 

NNP vom 13.04.2016, Artikel VON GUNDULA STEGEMANN 

 

Yasmin Alinaghi hat ein Buch geschrieben, das im Mai erscheint: „Spazierende Teekessel“. Doch schon jetzt hat sie damit bei einem Autorenwettbewerb gewonnen: den 1. Preis beim Bestseller-Express auf der Leipziger Buchmesse.

 

Hünfelden-Heringen. Wer im Zug nach Köln einer Frau begegnet, die in ihr Laptop vertieft ist, sitzt vielleicht ihr gegenüber: Yasmin Alinaghi aus Heringen. Sie arbeitet in der Metropole am Rhein in der internationalen Weiterbildung. An mehreren Tagen in der Woche fährt sie mit dem Zug von Limburg nach Köln und abends zurück - Zeit, die die 49-Jährige nutzt um zu schreiben. In den vergangenen drei Jahren ist dabei eine Art intellektueller Abenteuerroman herausgekommen, wie sie ihn selbst beschreibt, eine Mischung aus Indiana Jones, Loriot und Grzimek. Am kommenden Samstag, 16. April, wird sie ihn ab 19.30 Uhr neben anderen Autoren in Kirberg in „Buch & Wein“ vorstellen.

 

Hauptfigur ist der Langzeitstudent Ferro, ein lässiger Typ, der auf der Komastation des Universitätsklinikums Mainz jobbt. Er studiert Filmwissenschaften. Doch für seine Abschlussarbeit fehlt ihm noch der entsprechende Geistesblitz. Im Zimmer seiner Lieblings-patientin entdeckt er ein Büchlein mit handgeschriebenen Berichten verschiedener Personen. Und er trifft darin auf eine illustre Mischung von Erzählungen über Prominente wie Jassir Arafat, Nelson Mandela, den Messias, Steve Martin, Superman, Miss Marple, Christiane Hörbiger und den Tag, als die Welt erfuhr, dass Lady Di verunglückt ist… Die Geschichten ziehen ihn in ihren Bann. Und er findet darin die Idee für sein Drehbuch, um sein Studium zu beenden.Hinzu kommt: Das Buch scheint ein Geheimnis zu bergen und dem will er auf den Grund gehen. Über die Spurensuche vernachlässigt er jedoch seine Arbeit auf der Intensivstation und wird gekündigt. Mit dem Job verliert er auch den Zugang zu dem geheimnisvollen Manuskript, das er so dringend braucht. Also schließt er einen Deal mit der Schwester der Komapatientin: Er kümmert sich um die fette Familienkatze, dafür überlässt sie ihm das Buch.

 

Die Geschichten in dem Abenteuerroman spielen an zahlreichen Orten rund um den Erdball, die Yasmin Alinaghi alle selbst besucht hat und persönlich kennt. Die gebürtige Wiesbadenerin hat einen persischen Vater und eine deutsche Mutter. Sie hat in verschiedenen Ländern und Kulturen gelebt. Auch beruflich ist sie viel im Ausland unterwegs. Der Roman bietet einen bizarren Blick auf Schauplätze und Ereignisse der letzten fünf Jahrzehnte. Sie verarbeitet darin sowohl persönliche Erlebnisse wie auch Erzählungen, die ihr zugertragen wurden. „Spazierende Teekessel“ ist der Arbeitstitel des Buches, unter dem Yasmin Alinaghi sich bei einem Autorenwettbewerb der Kindle Direct Publishing beworben hat. Von mehreren hundert Bewerbern hatte die Jury 21 Autoren ausgewählt und eingeladen zur Leipziger Buchmesse. Drei Preisträger wurden auserkoren, die ein Marketingpaket für Self-Publisher gewonnen haben, eine davon ist Yasmin Alinaghi. 

 

„Spazierende Teekessel“ nennt man in Südafrika übrigens kurzbeinige Laufvögel mit dicken Bäuchen. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch Yasmin Alinaghis Roman und spazieren Seite an Seite zahlreicher prominenter Protagonisten und Nebendarsteller…



20. März  2016                                                          Yasmin Alinaghi, Gewinnerin des Bestseller-Express                     auf der Leipziger Buchmesse 2016


Leipziger Buchmesse 2016: 3 Gewinner des "Bestseller Express" mit 10.000 Euro Amazon Marketingpaket ausgezeichnet

KDP und CreateSpace waren auch dieses Jahr wieder mit einem Stand auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Vielen Dank an alle Leser und Autoren, die uns besucht und an unseren Lesungen und Events teilgenommen haben. Besonderes Highlight: der "Bestseller Express". Erstmals wurden vorab ausgewählte Erstautoren eingeladen, ihr Buchprojekt in 5 Minuten einer Jury erfolgreicher Self Publishing-Autoren vorzustellen. Aus hunderten Einreichungen und 20 Finalisten gingen Yasmin Alinaghi (52, "Spazierende Teekessel"), Lisa Wüllenweber (23, "Observe - Die neue Welt") sowie Ragna Johnson (53, "Hassreiter") als Gewinner hervor. Sie erhalten für ihr Buch jeweils ein Amazon Marketingpaket in Höhe von 10.000 Euro – wir gratulieren ganz herzlich.